Klarung und Ausrichtung (Energie der Zeit 12/2020)

Klärung, Entscheidungen für die Zukunft, hohe Intensität, stark emotionale Reaktionen - das sind die aktuelle Herausforderungen und Chancen

 

  • Hohe Intensität
  • Klärung
  • Stark emotionale Reaktionen
  • Neues kann entstehen
  • Bewusst Weichen stellen für die Zukunft
  • Auf Resonanz mit dem Umfeld achten
  • Für den Körper sorgen

 

  • Hohe Intensität

Die Intensität steigt weiter an. Das wird bis nach den Raunächten anhalten und vermutlich auch darüber hinaus. Die Energie unterstützt Klärung, Erkenntnis und Ausrichtung. Einschränkende Strukturen werden bewusst. Auch Bewusstheit und der innere Friede können gestärkt werden.

Andere Themen, die schon das ganze Jahr wichtig waren, werden ebenfalls verstärkt: Die Sinnfrage; Entscheidungen treffen, was wichtig ist und wie man sein Leben gestalten will; Neues entsteht (unterstützend Jahresmischung 2021). Die Intensität kann auch zu unerwarteten Ereignissen, emotionalen Reaktionen und Stress führen, sowohl bei sich selbst als auch bei den Mitmenschen.

  • Klärung

Die aktuelle Energie verstärkt eine tiefgehende Klärung. Das zeigt sich im Bedürfnis nach Aufräumen und neu gestalten und durch Ereignisse und Aussagen, die „alte“ emotionale Verletzungen berühren und ent-täuschen. Begrenzende Überzeugungen und Vorstellungen und faule Kompromisse werden erkannt und können transformiert werden. Durch die Ent-täuschung können Situationen aus anderer Sichtweise betrachtet werden. Es wird dadurch möglich, die Zukunft bewusst neu zu gestalten (unterstützend Elohim violett und Jahresmischung 2021).  

  • Emotionale Reaktionen

Alte Kränkungen und Traumen, enttäuschte Erwartungen, unterdrückte Wut, Angst, Melancholie und Hoffnungslosigkeit führen zu starken emotionalen Reaktionen, bei sich selbst aber auch bei anderen. Wichtig ist, achtsam zu sein und sich nicht von Gefühlen oder Emotionswellen mitreißen zu lassen.

Die Emotionen trüben den Blick und erschweren das Erkennen der eigenen belastenden Strukturen. Auch aus Angst vor Ablehnung und Schwierigkeiten neigt mancher dazu, sich die eigenen wunden Punkte nicht anzuschauen. Wenn man sich achtsam beobachtet, aus Ereignissen und Aussagen kein Drama macht, versucht, die Fakten neutral zu betrachten und die eigenen Resonanzflächen zu erforschen, fällt Erkennen leichter.

Hilfreich ist, die inneren Monologe ablaufen zu lassen und ihnen zuzuhören. Und sich zu fragen: Welcher Satz, welche Einstellung, welche vergangene Erfahrung wurde bei mir getroffen? Was liegt dahinter und wie würde ich reagieren, wenn meine eigene Geschichte geheilt wäre? (unterstützend Lao Tse und Michael, am besten beide zusammen, denn Lao Tse hilft trotz Verletzung und Ent-täuschung emotional stabil zu bleiben und Michael stärkt das Erkennen der neutralen Fakten und gibt Mut, die eigene Wahrheit auch auszusprechen, wenn es wichtig ist. Und er schützt, so dass Reaktionen oder Aussagen von anderen uns nicht aus der Bahn werfen).

  • Neues kann entstehen, Weichen stellen

Klärung und der Wille, sich zu befreien und sein Potential zu entfalten, führen dazu, dass Neues entstehen kann. Es bieten sich Gestaltungsmöglichkeiten, die es so noch nicht gab. Die aktuelle Energie - besonders die Energie während der Raunächte (zu den Raunächten werde ich noch einen eigenen Beitrag schreiben) – unterstützt, dass sich neue Perspektiven, Optionen und Verhaltensvarianten zeigen. Das kann durch kreative Aktivitäten, Zeit in der Natur, die Gedanken schweifen lassen und träumen, Musik hören und Meditation unterstützt werden. Die Entscheidungen, die wir in den nächsten Wochen treffen, stellen Weichen für die Zukunft (unterstützend Jahresmischung 2021). Das gilt nicht nur für bewusste Entscheidungen. Auch Entscheidungen, die wir nicht treffen oder Strukturen, die wir nicht anschauen und erforschen, stellen Weichen. Nicht nur für uns selbst: Unsere Entscheidungen, das was uns wichtig ist und was wir zum Maßstab für unser Handeln machen, haben auch Auswirkungen auf unser Umfeld und das kollektive Feld.

  • Auf Resonanz achten

Da die Intensität sehr hoch ist, passiert es schneller als sonst, dass man von den Stimmungen des Umfeldes und im kollektiven Feld beeinflusst wird. Man ist plötzlich traurig, fühlt sich allein und allein gelassen, wütend oder gestresst, obwohl es im eigenen Leben keinen Grund dafür gibt. Das passiert vor allem feinfühligen Menschen. Aber es passiert auch denjenigen, die sich dessen nicht bewusst sind (unterstützend Michael, da die Energie schützt und die Resonanzflächen klärt).

Ich selbst gehe schnell in Resonanz. Wie ich damit umgehe:

  1. Ich frage mich, ob die Ursache für das Gefühl in meinem Leben liegt oder ob es Resonanz mit etwas oder jemand ist. Wie ich die Antwort bekomme: Wenn es in meinem Leben liegt, verstärkt sich das Gefühl. Wenn es nicht in meinem Leben liegt, bleibt das Gefühl unverändert. Wenn es Resonanz mit dem Umfeld ist, dann verstärkt sich das Gefühl, wenn ich an „draussen“ oder meine Mitmenschen denke. Wenn es „von draussen“ kommt, analysiere ich nicht weiter, woher oder von wem. Um herauszufinden, woher die Gefühle kommen, kann man auch Testverfahren wie kinesiologische Tests oder Biotensor nutzen.
  2. Unabhängig davon, ob ich zu 1 eine klare Antwort bekomme oder woher das Gefühl kommt, lasse ich heilende Energie in die Ursache des Gefühls fließen. Ich bitte die geistige Ebene oder meine Seele, dass sie die Heilenergie dorthin fließen lässt, egal was die Ursache ist. Ich nutze auch die tonglen-Meditation (siehe unten) und energetische Techniken, um Heilenergie fließen zu lassen.
  • Für den Körper sorgen

Wichtig ist immer noch und gerade jetzt, auf die Bedürfnisse des Körpers zu achten und gut für ihn zu sorgen: Ernährung, Bewegung, in der Natur sein, Erholungszeiten einplanen, entspannen, tun was Freude macht, Meditation. 

Unterstützende Meditation:

Die tonglen-Meditation oder Herzmeditation ist eine alte Meditationspraxis, die sehr kraftvoll ist. Ich mache sie seit einigen Wochen, da sie sowohl die eigenen Blockaden auflöst als auch in der Umgebung und im kollektiven Feld wirkt. Und sie kann auch mal kurz zwischendurch gemacht werden, wenn man stark emotional oder gestresst ist oder Klarheit und unterstützende Energie braucht. 

Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atmen.

Erster Schritt: Mit dem Einatmen atme alle Störungen und belastenden Gefühle aus deinem eigenen Körper-Energiefeld in den Herzbereich. Dort werden sie transformiert und mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit zurück in deinen Körper.

Zweiter Schritt: Atme alle Störungen und Dissonanzen deiner Umgebung / der Welt in deinen Herzbereich, wo sie transformiert werden. Mit dem Ausatmen strömt reines Licht / die Präsenz des Seins / Bewusstheit in die Welt.

Unterstützende LichtWesen Essenzen
Nr. 42 Jahresmischung 2021 – das eigene Leben bewusst gestalten

Nr. 61 Elohim violett – Blockaden bis zur Wurzel lösen

Nr. 25 Michael – Schutz, Bewusstheit, Unterscheidungskraft, Mut

Nr. 2 Lao Tse – sich nicht von Emotionen überwältigen lassen, gelassen bleiben