Entscheidungen treffen und handeln (Energie der Zeit 11/2020)

Entscheidungen treffen und handeln, Weichen für die Zukunft stellen - das sind die aktuelle Herausforderungen und Chancen

 

  • Immer noch hohe Intensität
  • Aufbruchstimmung
  • Entscheidungen treffen und handeln
  • Realistisch sein
  • Bedacht und geduldig weitergehen
  • Immer wieder innehalten und prüfen
  • Blockaden lösen
  • Für den Körper sorgen

 

  • Aufbruchstimmung

Die hohe energetische Schwingung hält weiter an. Während sie in den vergangenen Wochen für Anspannungen und Schwierigkeiten in Projekten und manchmal auch für Unfälle sorgte, lässt die Spannung nun allmählich nach. Die Energie unterstützt uns jetzt, Weichen für die Zukunft zu stellen. Aufbruchstimmung entsteht. Wir haben wieder Lust zu gestalten und Neues anzugehen. Wir bekommen Kraft, uns für das einzusetzen oder zu kämpfen, was uns wichtig ist.

Empfehlung: Genau hinschauen was ansteht. Blockaden und Ängste lösen (unterstützend Elohim violett). Sich achtsam bewegen, sowohl beim vorangehen in Projekten als auch beim Laufen oder Fahren. Denn gestaute Energie kann sich auch in Form von Unfällen entladen. Wichtig ist auch weiterhin, auf die Bedürfnisse des Körpers zu achten und gut für ihn zu sorgen: Ernährung und Bewegung, auf Erschöpfung und Grenzen der Belastbarkeit achten und Erholungszeiten einplanen.

  • Entscheidungen und Taten

Wer die intensive Energie nun nutzt, um Entscheidungen zu treffen, zu handeln und Blockaden zu lösen, fühlt sich entlastet und kommt wieder in den flow. Und stellt damit Weichen für die Zukunft. Prozesse kommen in Gang. Ideen und Visionen können realisiert werden. Projekte lassen sich leichter in Gang bringen. Manche Projekte, die schon vor längerer Zeit geplant oder begonnen wurden, können jetzt realisiert werden. Wer in Bewegung kommt, ermöglicht glückliche Zufälle und Begegnungen (unterstützend Jahresmischung 2021).

Wichtig ist, sich weiter zu entfalten und die nächsten Schritte zu tun. Wer sich nicht bewegt und anstehende Entscheidungen und Handlungen hinausschiebt, verstärkt die innere Spannung. Das kann zu erhöhter Reizbarkeit, aggressivem Verhalten und übertriebener Selbstdarstellungen führen.

  • Realistisch sein, Schritte achtsam machen

Wichtig bleibt, realistisch zu sein, also weder zu pessimistisch aber auch nicht zu optimistisch. Denn illusorische Erwartungen, nicht mehr zutreffende Vorstellungen von Situationen und Menschen, aber auch ein unrealistisches Selbstbild können dazu führen, dass man sein Ziel verfehlt. Die anstehenden Schritte sollten bedacht und geduldig gemacht werden. Überstürzte Handlungen, aber auch überstürzte körperliche Bewegungen können unerfreuliche Folgen haben. Wie schon in den vergangenen Wochen ist es wichtig, immer wieder innezuhalten und sowohl die Ergebnisse der vergangenen Handlungen als auch die geplanten Schritte zu überprüfen (unterstützend Nr. 11 Kuthumi). Denn die Verwirklichung der Vision ist kein Sprint sondern ein Marathon.

  • Begrenzende Vorstellungen und Blockaden lösen

Die Energie ermöglicht auch, dass innere Blockaden, die unsere Kraft und das Vorwärtsgehen gehemmt haben, sichtbar werden. Begrenzende Vorstellungen, belastende Gefühle und Ängste zeigen sich. Frustration, Hoffnungslosigkeit, Erschöpfung, Antriebslosigkeit und Ängste sind Hinweisschilder zu Blockaden und Traumen. Aber auch durch Fehler und sogar durch Erfolge können innere Widerstände, Traumen und Ängste sichtbar werden. Wieder einmal bekommen wir kraftvolle Unterstützung, uns zu befreien und unsere Kraft und unsere Fähigkeiten zu entfalten (unterstützend Elohim violett).

Unterstützende Meditation: Stelle dir vor, dass du auf dem Weg zu einem Ziel bist, zum Strand, zum Gipfel eines Berges, zu einem Ort, … Betrachte den Weg, der vor dir liegt und auch, was du schon geschafft hast (wenn du magst, kannst du dein höheres Bewusstsein bitten, dir Informationen dazu zu geben). Dann gehe weiter, achtsam, bewusst, Schritt für Schritt. Du wirst an Stellen vorbeikommen, die dich zum Verweilen einladen (Blumen, Wiese, eine schöne Aussicht), aber auch durch mühsame Abschnitte gehen (steinig, morastig, steil). Manchmal musst du auch einen anderen Weg einschlagen, um weiterzukommen. Du kannst deine Umgebung betrachten und genießen, aber lasse dich nicht ablenken. Gehe weiter, Schritt für Schritt, bis du am Ziel angekommen bist.

Diese Meditation kannst du auch bei jedem Spaziergang, bei jeder Wanderung, ja selbst beim Einkaufen machen. Dein Ziel vor Augen, fokussiert Schritt für Schritt gehen. 

Unterstützende LichtWesen Essenzen
Nr. 42 Jahresmischung 2021 – das eigene Leben bewusst gestalten

Nr. 61 Elohim violett – Blockaden bis zur Wurzel lösen

Nr. 11 Kuthumi – realistisch sein, achtsam und geduldig vorwärts gehen