Plötzlich Kindergarten-Kind

In der Eingewöhnungszeit bleiben die Mutter oder der Vater beim Kind. Aber was können sie energetisch tun, wenn diese Zeit vorbei ist?

Das Kind bleibt allein, allein mit anderen Kindern, allein mit einer fremden Erwachsenen, allein in einer fremden Umgebung und auch mit neuen Situationen. Denn im Kindergarten soll ihr Kind einen Schritt in die Selbständigkeit tun, sollen sich soziale, psychomotorische und intellektuelle Fähigkeiten entwickeln. Das Kind soll und vielleicht auch muss lernen, wie es mit anderen auskommt, auch wenn es sie nicht mag. Es soll Selbstbewusstsein und Motivation entwickeln und den Spaß am Ausprobieren und neue Wege finden behalten. Egal wie gut oder fähig die Betreuer sind, das Kind wird den ein oder anderen kleinen oder auch großen Schmerz erleiden. Es wird Phasen geben, in denen es stolz und glücklich ist, aber auch Phasen von Trotz, Ärger, Verweigerung.

Sie können Ihr Kind energetisch unterstützen. Hier eine kleine Zusammenstellung passender LichtWesen Essenzen für Kindergarten-Kinder. Alle LichtWesen Essenzen und Produkte lösen energetische Blockaden im Energiesystem, auch solche die durch frühere schmerzliche und traumatische Erfahrungen entstanden sind, und harmonisieren den Energiefluss, so dass ihr Kind mehr Energie zur Verfügung hat:

Der LichtWesen Schutzengel: Der Schutzengel für den „kleinen Engel“ ist ein energetischer Schutz, der die Aura stabilisiert und damit auch hilft, stabil, selbstbewusst und ruhig seinen Weg zu gehen und anstehende Aufgaben zu erledigen. Der Schutzengel ist für viele Kinder etwas, das sie immer wieder in die Hand nehmen, wenn sie Angst haben. Den sie sich in die Hosentasche stecken. Das sie erinnert, dass die Mutter und der Vater liebevoll an sie denken.

Mutig beginnen – Duftspray für jeden neuen Schritt

Indigo – für Kinder die „anders“ sind und damit schon im Kindergarten Erfahrungen gemacht haben. Es ist gleich, ob das Kind anders aussieht oder sich anders verhält: diese Essenz löst die innere Anspannung und Unsicherheit, die aufgrund des Anders-Seins entsteht. Das Kind kann akzeptieren, dass es anders ist und seinen eigenen Weg finden – und im besten Fall die Gaben der „Andersartigkeit“ erkennen.

Haniel – wenn das Kind lieber Kind und klein bleiben will. Die Energie von Haniel hilft zu erkennen, wozu man in der Lage ist und stärkt den Mut für den anstehenden Entwicklungsschritt und dafür, sich in „die eigene Größe“ aufzurichten

Manchmal fällt der Schritt in den Kindergarten den Eltern schwerer als den Kindern, besonders dann, wenn das Kind fragt: „Mama/ Papa, wann gehst du endlich?“ Was Eltern hier energetisch hilft:

KwanYin: Loslassen und Mitgefühl für sich selbst

Haniel: Mut für den eigenen Entwicklungsschritt

El Morya: Vertrauen; wenn man sich zu viel Sorgen macht