75 - Schöpfungsstrahl magenta

Der magenta Schöpfungsstrahl verbindet die verschiedenen Ebenen des Seins und unseres Wesens. Sein Thema ist Bewusstheit erweitern.

Thema:

  • Ausdehnung,
  • Grenzen überwinden und sich in andere Ebenen ausdehnen,
  • Regenerationskraft,
  • seinen Platz einnehmen,
  • Einklang mit dem Schöpfungsplan.


Der magenta Schöpfungsstrahl

vermittelt die Erfahrung, Teil eines größeren Ganzen zu sein. Von der höchsten Schwingung bis in die irdische Manifestation öffnet er den Zugang, so dass wir das Zusammenspiel der Ebenen verstehen und nutzen können. Wir können erkennen, auf welcher Ebene Störungen sind und wie sie gelöst werden können. Der magenta Schöpfungsstrahl stimmt die Ebenen aufeinander ab. Dadurch können wir den Gesamtzusammenhang begreifen und unseren Platz und unsere Aufgabe in der Schöpfung erkennen. Er unterstützt auch, zu erkennen, wie wir die anstehenden Schritte erfüllen können und hilft, persönliche Interessen und höhere Ideale in Einklang zu bringen. Da der magenta Schöpfungsstrahl den Zugang zu allen Ebenen öffnet, unterstützt er Heilung und Regeneration. Wir können so genau die Kraft erhalten, die wir für die Regeneration brauchen.

Zusätzliche Hinweise zu den LichtWesen Schöpfungsstrahlen Sprays und -Kristallen

Der magenta Schöpfungsstrahl hat die Nummer 75. Anwender haben den magenta Schöpfungsstrahl zur Regeneration eingesetzt und gute Erfahrungen gemacht. Viele erlebten ihn wie ein Schutzschild, dass sie einhüllt. Wie beim magentafarbenen Strahl der Elohim fördert auch der Schöpfungsstrahl einen erholsamen Schlaf. Mit seiner Kraft verbinden sich im Schlaf die Ebenen. Beim Schöpfungsstrahl wird die Verbindung zum Körper und zur Erde stärker betont als beim Elohimstrahl. Manche Anwender berichteten, dass sich mit dem magentafarbenen Schöpfungsstrahl Allergien lösten oder sie toleranter gegen allergieauslösende Stoffe waren.

Unterstützende Übung zum Thema

Lege oder setze dich bequem hin und lege deine beiden Hände auf das Herzchakra in der Mitte der Brust. Lade dann den magenta Schöpfungsstrahl ein und bitte ihn, zu wirken. Lass die Hände eine Weile liegen und spüre ihr Gewicht und ihre Temperatur. Dann lege eine Hand auf den Solar plexus zwischen Brustbein und Nabel, die andere auf den Hals, das Kehlkopfchakra. Wieder spüre das Gewicht, die Temperatur der Hände, und bitte den Schöpfungsstrahl zu wirken. Anschließend lege eine Hand auf die Stirn, über der Nasenwurzel (das 3. Auge), die andere unterhalb des Bauchnabels auf das 2. Chakra. Wieder spüre. Dann lege eine Hand auf den Bereich des Schambeines, die andere auf die Mitte des Kopfes und nimm deine Hände und die Energie des Strahls wieder wahr.
Wenn du möchtest kannst du in Gedanken auch die anderen Chakren berühren, die Fußchakren und die Chakren die sich in die Erde erstrecken genauso wie die Chakren, die sich oberhalb deines Kopfes befinden.

Ergänzungen

Australische Buschblüten Essenzen: Meditation Essence 
Botschaften der Natur Essenzen (Maui, Baum, …): Mammutbaum, Eibe, Holunder